Schüler helfen Schülern

Veröffentlicht: Dienstag, 15. November 2016 17:13
Geschrieben von Super User
Zugriffe: 591

Ausgangssituation:

Klassen- und FachlehrerInnen werden immer wieder mit der Thematik
konfrontiert,dass SchülerInnen Förderbedarf in einzelnen Fächern haben.
Eltern fragen nach Nachhilfemöglichkeiten und der Markt der „professionellen“ Nachhilfeorganisationen wird immer größer und präsenter. Die Umstellung auf G8 hat diese Situation noch einmal deutlich verschärft. Trotzdem bleibt, auch nach dem Rückgang zu G9, ein Förderbedarf in unterschiedlichen Fächern. Dieser kann durch eine mögliche Hausaufgabenbetreuung an der FES für die Jahrgänge 5 und 6 bezogen auf die Hausaufgaben abgedeckt werden oder durch das „offene Lernbüro“ für die Fächer Mathematik, Englisch und Deutsch ( siehe Konzept „Offenes Lernbüro“). Hier wird Förderung jedoch immer in einer Gruppe geleistet.
Weiterhin besteht aber der Bedarf nach Einzelförderung, der auch durch eine „Nachhilfe von SchülerInnen für SchülerInnen“ an der FES abgedeckt werden kann.

Ablauf:

Am Anfang jedes Halbjahres wird von den KlassenlehrerInnen des Jahrgangs E (eventuelle auch 9 später 10) und den Tutorinnen  der Q1-4 eine Abfrage gemacht, welche SchülerInnen bereit sind Nachhilfe anzubieten. Geeignete OberstufenschülerInnen sollten gute/sehr gute Fachkenntnis haben, zuverlässig sein und Spaß haben mit jüngeren SchülerInnen zu arbeiten und Wissen zu vermitteln.

Eltern und SchülerInnen werden über das Konzept auch am Anfang jeden Schuljahres auf den Elternabenden und den Schulversammlungen informiert.

Diese Abfrage wird dann (über das Oberstufensekretariat) an den Verantwortlichen der Hausaufgabenbetreuung  im C-Bau weitergegeben. Momentan ist dies Herr Ahmad, der sein Freiwilliges Soziales Jahr an der FES macht.
Der Hausaufgabenverantwortliche sammelt die Zettel mit den nachhilfegebenden SchülerInnen und erstellt einen Aushang, der im Kasten am D-Bau Eingang B-Gebäude ausgehängt wird.
Nachhilfesuchenden SchülerInnen können hier einen möglichen nachhilfegebenden SchülerIn für ihren Bedarf finden. Die Kontaktaufnahme erfolgt von Schülerin zu SchülerIn.
Die Bezahlung sollte sich an 10€/Stunde orientieren.

Die Schule organisiert die Rahmenbedingungen des Konzepts „SchülerInnen helfen SchülerInnen“, ist jedoch nicht verantwortlich für den Ablauf und den Inhalt der Nachhilfe. Die FES organisiert nur nachhilfegebende SchülerInnen, koordiniert den Aushang und stellt einen Raum/gegebenenfalls mehrere Räume zur Verfügung.

Tobias König