Austausch mit Polen

Veröffentlicht: Donnerstag, 24. November 2016 17:31
Geschrieben von Adelheid Johannsen
Zugriffe: 449

Um viele Erfahrungen reicher und mit vielen neuen Erkenntnissen zur deutsch-polnischen Geschichte sind die Schüler/innen der 8. Klassen von ihrer Austausch-Fahrt nach Polen zurückgekehrt. Begleitet von ihren Lehrern Julia Valotta und Marcel Gebhardt lernten die deutschen Schüler/innen ihre polnischen Partner zunächst während eines dreitägigen Aufenthaltes in der Jugendbegegnungsstätte in Kreisau kennen. Angeleitet von Pädagogen des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes konnten sie sich ohne Sprachbarrieren begegnen und in Verbindung gehen. Anschließend ging es in die Familien, in diesem Jahr aber nicht nach Wodzislaw Slaski, sondern nach Opoczno, nicht weit entfernt von Warschau.

Die FES hat dort Kontakt zu einer zweiten Partnerschule aufgenommen. In Zukunft werden die Schüler/innen jeweils im Wechsel an die eine oder die andere Partner-Schule fahren.

In Opoczno ging es in die Familien, die es ihren jungen deutschen Gästen leicht gemacht haben, sich wohlzufühlen.

 

Opoczno erkundeten die Schüler/innen mithilfe einer Stadtrallye, die die polnischen Kolleginnen vorbereitet hatten. Ausflüge in die nähere Umgebung führten sie an Kreidefelsen und in einem Naturschutzgebiet zu den blauen Quellen von Tomaszow. Wie man in Polen feiert, welche Traditionen und Trachten dabei eine Rolle spielen, vermittelten zwei Workshops.

 

Ein Schwerpunkt dieser Austausch-Fahrt stellte die Begegnung mit der deutsch-polnischen Geschichte dar. Im historischen Museum in Tomaszow besuchten die Schüler/innen eine Ausstellung über den Zweiten Weltkrieg, in Warschau gaben ihnen der Besuch im ehemaligen Ghetto und im Museum POLIN die Informationen, die es auch braucht, um dem Nachbarland mit Verständnis begegnen zu können.