Prävention und Beratung

Veröffentlicht: Montag, 21. November 2016 18:34
Geschrieben von Super User
Zugriffe: 681

ARBIS - Arbeitsgruppe Beratung in der Schule



Aufgaben:         - Krisenintervention
                         - Fallbesprechung
                         - Einleitung unterstützender Maßnahmen

Die Schule ist ein wichtiger Lebensraum von  Kindern und Jugendlichen, in dem sie einen großen Teil ihrer Freizeit verbringen. Die FES ist ein Ort zum Lernen, Leben, Spielen und Gestalten.

Täglich müssen viele verschiedene Anforderungen im sozialen Umgang miteinander bewältigt werden. Dies ist nicht immer leicht, und es bedarf in einigen Fällen einer besonderen Hilfestellung zur Lösung von Problemen.

ARBIS bietet Unterstützung an: begleitend, beratend und - wenn möglich - präventiv. In der Regel nehmen betroffene Lehrkräfte den Kontakt auf.

ARBIS arbeitet regelmäßig und sehr eng mit dem Schulpsychologen zusammen und kooperiert mit weiteren Institutionen (z.B. mit unseren beiden Schulsozialarbeitern, Beratungs- und Förderzentrum der Schillerschule, Erziehungsberatungsstelle, Kinderärzten in Pfungstadt, Sozialpädiatrisches Zentrum ,,SPZ'' in Darmstadt, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie in Riedstadt und dem Jugendamt).

Am ,,Runden Tisch'' werden Sichtweisen ausgetauscht, gemeinsam Zielvorstellungen entwickelt und konkrete Vereinbarungen für ein weiteres Vorgehen getroffen. ,,Maßnahmen'' werden sehr individuell ergriffen. Je nach Problemlage kann es sich dabei um das Aushandeln eines verbindlichen Vertrags zwischen Lehrer/in, Schüler/in und Eltern handeln, der in regelmäßigen Abständen auf Praxistauglichkeit hin überprüft wird. Manchmal ist ein wöchentliches Gespräch über einen gewissne zeitraum sinnvoll. Auch die Begleitung der Eltern in schwierigen Erziehungssituationen ist sehr wichtig, inbesondere die Unterstützung bei einer ersten Kontaktaufnahme zu Institutionen, wenn professionelle Hilfe angenommen