Tag der offenen Tür an der Friedrich-Ebert-Schule

Wer wollte, konnte sich am vergangenen Samstag einen Überblick über die Arbeit an der Friedrich-Ebert-Schule in Pfungstadt verschaffen. Nach einer Begrüßung in Worten durch Schulleiterin Dorothea Schachtsiek und Gymnasialzweigleiterin Bettina Hansen und in Musik und Worten durch Schülerinnen sowohl des Unterstufenchores (Leitung: Thomas Eckhardt) als auch des Chores der Mittelstufe (Leitung: Mi Jin Park-Assem) konnten sich die Eltern und Kinder der jetzigen 4. Klassen auf den Weg durch die Schule machen.

In den Naturwissenschaften warteten zahlreiche Experimente und Modelle zum Anschauen auf die großen und kleinen Besucher und im Kunstsaal und in Fluren Exponate von Schülern und Schülerinnen aller Klassenstufen. Bilder und Dia-Shows gaben Eindrücke von den diesjährigen Austauschfahrten in die USA, nach Frankreich und nach Polen wieder, das Fach Spanisch bot einen Schnupperkurs, das Fach Französisch ein Quiz mit Preisen. Preise hatte auch die Fachschaft Mathematik parat für diejenigen, die sich an eine mathematische Knobelei gewagt hatten. Welchen Stellenwert Englisch an der Schule hat, zeigten die Kolleg(inn)en, die Englisch bilingual unterrichten in den Fächern Erdkunde, PoWi und Geschichte. Für die praktische Arbeit in der Schule stehen die Werkstätten Textil, Ton, Holz und Metall. Wie im Fach Deutsch gefördert wird, wie die Fachschaft Sport über die regulären Sportstunden hinaus für Bewegung sorgt in den Pausen, wie die Fächer Religion und Ethik arbeiten, welche Herausforderungen die Lehrer/innen der sog. Intensivklassen annehmen und welche Angebote - z.B. Schach - im AG-Angebot laufen - viele Aspekte der schulischen Arbeiten waren wahrzunehmen. Ebenso stellten sich die schulübergreifenden Institutionen vor, die das Leben an einer Schule erleichtern und bereichern, wie die Sozialwirksame Schule, der Schulsanitätsdienst, die Berufsorientierung und die Schülerbücherei, die über ihre gut bestückten Regale hinaus mit einem Glücksrad lockte.

 

Wer mehr wissen wollte, fand in der Mensa nicht nur Ansprechpartner aus Schulleitung, Schulelternbeirat und Förderverein, sondern auch lukullische Angebote, dargereicht von Vertretern des Schulelternbeirates und aus der Bio-Mensa.

Initiative Schule 3.0

Initiative Schule 3.0 startet mit ersten MINT-Workshops in die Praxis

Friedrich-Ebert-Schule Pfungstadt ist dabei

Die Schüler/innen für die Fächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) interessieren, sie fit machen für die Herausforderungen von Morgen - das ist Bestreben einer Initiative aus dem Zentrum für Chemie (ZFC) in Bensheim, die sich Schule 3.0 nennt und im Auftrag des Kultusministeriums Zukunftstechnologien in den Regelunterricht integrieren will. Dr. Thomas Schneidermeier, Initiator dieses süd-hessischen Pilotprojekts und Lehrer am Goethe-Gymnasium Bensheim freut sich, dass nach nunmehr dreijähriger intensiver Vorbereitungszeit die praxisorientierte Fortbildung interessierter Lehrer und Lehrerinnen beginnen konnte.

Mit von der Partie sind vier Lehrer/innen der Friedrich-Ebert-Schule, die die verschiedenen Disziplinen vertreten. Es geht um eine stärkere Verzahnung der Fächer, um eine qualitative Verbesserung des Lehrplans im Hinblick auf Technologien, die zukunftsträchtig sind und bereits viele interessante Themenfelder erschlossen haben und weiter entwickeln werden in den Bereichen Brennstoffzellen, Digitalisierung und Organische Elektronik. Geschult werden die Lehrer durch namhafte Experten aus der Hochschule und der Industrie in vier Fortbildungsveranstaltungen. Inhalte und Materialien für den Unterricht werden entwickelt, erprobt und anschließend auf ihre Tauglichkeit geprüft. So sollen die Schüler/innen bereits über den Unterricht für Aufgabenfelder interessiert werden, die nicht nur Karrierechancen für die Zukunft versprechen, sondern Einblick geben in faszinierende Berufsfelder der Zukunft.

Weiterlesen ---> 

Studienfahrten der angehenden Abiturienten

Die diesjährigen Studienfahrten führten die Schüler/innen der Q3 vor den Herbstferien an verschiedene Orte Europas. Die Leistungskurse in Biologie und Sport unter Leitung ihrer Lehrer Elke Bauer und Daniel Reitz hatten als Zielort das Meeresbiologische Institut auf der  italienischen Insel Giglio. Vormittags waren meeresbiologische Studien angesagt, nachmittags, ausgestattet mit Schnocheln, Exkursionen im Mittelmeer. Zum Programm gehörten aber auch Bewegungen an Land: die Erkundung der Insel und eine Wanderung nach Giglio-Castello mit Überwindung von 400 Höhenmetern. Eindeutiges Highlight war eine Schnorchelunternehmung bei Nacht.

In Prag erwartete die Schüler/innen der Leistungskurse Deutsch und Geschichte unter Leitung ihrer Lehrer Wilma Niederhofer und Alexander Staab ein vielfältiges Programm. Sie wandelten auf Kafkas Spuren und erweiterten ihre Kenntnisse im Kafka-Museum, besuchten – auch hier geführt – die Prager Burg und des Abends eine Aufführung im Schwarzlichttheater. Besuche außerhalb Prags führten an Stätten der jüngeren deutschen Vergangenheit: an die KZ-Gedenkstätte Theresienstadt und nach Lidice,den Ort, den die Nazis in einer Racheaktion dem Erdboden gleich gemacht haben. In Prag selbst wurde noch das alte jüdische Viertel besucht, das aufgegeben wurde, sobald die Prager Juden im 19.Jh. die Bürgerrechte erlangt hatten.

Die neue Schulkleidung ist da!

Die neue Schulkleidung ist da!

In der Zeit von Montag, dem 7.November bis Sonntag, dem 4.Dezember 2016 können Shirts aller Arten und Farben bestellt werden. Der Onlineshop präsentiert das erweiterte Sortiment unter folgendem Link:

 

 http://schulkleidung.de/shop/index.php?nr=AELF5NNF

 

Wer bestellt, erhält eine Bestätigung per Mail mit weiteren Informationen. Erst wenn die Ware bis zum 11.12. bezahlt ist, wird auch produziert, d.h., wer nur bestellt und nicht bezahlt, muss auf das neue Shirt verzichten.

 

Bei Nachfragen bitte die Schülervertretung kontaktieren unter sv Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .