REdUSE - Veranstaltung zur Nachhaltigkeit

Wir alle leben von Rohstoffen.

Die einen wachsen nach - so scheint es, die anderen sind in unendlichen Mengen vorhanden - so scheint es auch.

Eine Veranstaltung des Vereins "Multivision" diente auf Einladung von Stufenleiter Stefan Haerle der Aufklärung und lud über zwei Schulstunden dazu ein, der Realität ins Auge zu schauen und Bewusstsein zu schaffen.

Wie bekannt führt z.Zt. der industrielle Anbau der sog. nachwachsenden Rohstoffe - Lebensmittel z.B., Baumwolle z.B. - zur Ausbeutung von Mensch und Natur mit irreversiblen Schäden. Der Abbau der nicht nachwachsenden Rohstoffe zeitigt dasselbe Ergebnis und betreibt darüber hinaus Raubbau an den Stoffen, die endlich sind.

Dies den Jugendlichen der 7. - 10. Klassen deutlich zu machen, war Anliegen der Veranstaltung. Dabei knüpfte der Veranstalter an die Lebenswelt der Jugendlichen an. "Wer hat heute schon Rohstoffe genutzt?" war die Eingangsfrage, die Bewusstheit schaffte. Stimmt, wenn wir duschen, essen, aufs Handy schauen, bedienen wir uns der Rohstoffe verschiedenster Art.

 

Ein Film führte die Tragweite der Thematik vor Augen: Welche Auswirkungen hat der Anbau von Baumwolle für die Arbeiter/innen? Was bedeutet der Abbau von Koltan, das wir alle brauchen, die wir uns nicht ohne Handy oder Smartphone bewegen, für die Menschen, die den Abbau betreiben, die damit aber nicht das große Geld verdienen? Was haben wir als Verbraucher damit zu tun?

Wie begegnen wir der Tatsache, dass die Rohstoffvorkommen endlich sind?

Die Veranstaltung blieb nicht ohne Hinweis auf die Lösbarkeit dieses Problems, worauf ihr Titel vielfach anspielt: RE - USE: Wiederverwertung: nicht verbrennen, sondern sammeln, nutzbar machen, wiederverwenden, auch \"recyceln\": wiederverwenden; REDUCE:  den Konsum reduzieren, nichts kaufen, was wir nicht brauchen, und reparieren, was sich reparieren lässt.

Dazu, das wurde klar, müssen auch die Hersteller umdenken: Nichts verkleben, sondern Geräte zugänglich machen, damit das eine und andere auch ausgetauscht und repariert werden kann und Inhaltsstoffe der Wiederverwertung zugeführt werden können.